Mehr Breite - Mehr Fläche - Mehr Kraft

Mehr Breite
Die Standardbreite der B/S Spange Classic ist 3 mm. Bei der neuen Classic+ wurde das Maß auf 4 mm verbreitert.

Mehr Fläche
Durch die um 30% größere Breite der Variante Classic+ ist auch deren Klebefläche um 30% gewachsen. Die Verbindung zum Nagel wird so entscheidend intensiviert.

Mehr Kraft
Folgerichtig ist nun auch die Kraft der neuen B/S-Spange Classic+ um ca. 30% größer! Zum besseren Verständnis: Zwar gibt es schon seit über 20 Jahren eine kräftigere B/S-Spange als die Standard Classic, allerdings wird bei ihr die erhöhte Kraft allein durch das um 20 Tausendstel Millimeter stärkere Material erzeugt. Bei unveränderter Breite von 3 mm bedeutet dies: Das Plus an Kraft muss hier mit der identischen Fläche auf den Nagel einwirken. Die nahe liegende Idee, dass zusätzliche Plus an Kraft statt dessen durch ein definiertes Verbreitern der Spange zu erzielen, wurde jetzt konsequent umgesetzt. Die kräftigere Variante Classic+ ist optisch an ihrer breiteren Form zu erkennen.

 

Magnetapplikator

 

 Ergänzung und Erweiterung

Die Veränderung eines seit Jahrzehnten weltweit eingeführten und bewährten Produkts muss sehr gut vorbereitet sein. Im Fall der Classic+ hat die Veränderung keinerlei Einfluss auf den bekannten Applikationsverlauf der B/S-Spange Magnet. Vielmehr ist es eine Ergänzung und Erweiterung zur Korrekturbehandlung von sehr kräftigen eingewachsenen Nägeln.

Kraft muss nicht nur übertragen werden, sondern auch verlässlich haften! Die Idee der Krafterhöhung durch das Verbreitern der B/S-Spange ist so naheliegend wie genial. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Applikation der B/S-Spange Classic+. Es hat sich tatsächlich gegenüber der B/S-Spange Classic oder der Magnetspange nichts geändert!

Allerdings: Aufgrund der größeren Kraft sollten Sie darauf achten, dass Ihr Patient weder einen Zugschmerz noch sonst etwas Unangenehmes spürt. Die B/S-Spange Classic+ gibt es nur in der Magnetausführung. Sie kann aber auch völlig problemlos mit dem Stahlapplikator appliziert werden. Denn bei der Abschlussreinigung wird der Magnetpunkt automatisch entfernt.

Die gewohnte, routinierte Arbeitsweise der Magnetapplikation mit Magnetpoint bleibt erhalten.

 

 

Exakte Arbeitsweise!

Der Magnetapplikator definiert den aktuellen qualitativen Standard, mit dem die hochwirksame Spange appliziert werden kann. Mit seiner Hilfe lässt sich zu Beginn der Behandlung die ideale Spangengröße ermitteln und diese danach ebenso komfortabel wie sicher auf den zu behandelnden Nagel aufbringen.

Das Festlegen der Spangengröße:

Die Spangengröße wird bestimmt, indem die Spitze des Magnetapplikators 1 bis 2 Millimeter rückwärtig versetzt vom Schmerzpunkt am seitlichen Nagelrand steil angesetzt und von dort über den gesamten Nagel zum gegenüberliegenden Rand abgerollt wird. Sehr wichtig dabei: Der Magnetapplikator darf lediglich den Nagel abdecken, er soll also keinesfalls überstehen. Jeder Magnetapplikator trägt eine Größenangabe, so dass die zu wählende Spange direkt ablesbar ist.

Das Fixieren der Spange:

Die so ermittelte Spange wird mit der Seite des Magnetpoints auf den Magnetapplikator selbsthaftend fixiert. Nach dem Auftragen des B/S-Aktivators auf den Nagel und dem Auftragen des B/S Basic Klebers setzt man eine Spitze des Magnetapplikators exakt am gleichen Punkt auf, wo zuvor mit dem Ausmessen der idealen Spangengröße begonnen wurde. Nächste Schritte: 7 Sec. Trocknungszeit des Klebers seitlich, dann Rollen bis zum gegenüberliegenden Nagelrand. Hier nochmals 7 Sec. warten.

Die Applikation der B/S-Spange Classic kann alternativ von der Mitte aus geschehen. Nach der Mittenfixierung ca. 7 Sec. wird die B/S-Spange nach einer Seite zum Nagelrand angedrückt. Nach einer Wartezeit von ca. 7 Sec. die andere noch abstehende B/S-Spange an den Nagelrand andrücken. Nochmals 7 Sec. warten.

Auch der Aktivatorauftrag kann alternativ auf die B/S-Spange Classic - das Auftragen des B/S-Basic Klebers auf den Nagel erfolgen. Sie sind also völlig frei in Ihrem Arbeitsablauf bei der B/S-Spangenapplikation.

Falls die zur Korrektur des Nagels erzeugte Zugkraft der Spange vom Patienten als zu stark empfunden wird, kann man sie durch leichtes Dünnerschleifen der Spangenenden spürbar reduzieren. Den Abschluss bildet das sorgsame Versiegeln von Nagel und B/S-Spange mit B/S Basic Kleber.

Nach dem Abtrocknen der Versiegelung kann wiederum die übliche Nagelversorgung durchgeführt werden:

  • Tamponieren des Nagelfalzes
  • Anlegen von Salbenverbänden
  • Lackieren der Nägel

 

Die folgenden Zeichnungen verdeutlichen das Vorgehen:

Applizieren der B/S-Spange auf dem Nagel   Aufnahme mit dem Magnetapplikator   Auftragen des Klebers
Ermitteln der Spangenlänge mit dem Applikator
  Aufnahme der B/S-Spange mit dem Magnetapplikator
  Auftragen des Klebers auf der B/S-Spange
         
Applizieren der B/S-Spange auf dem Nagel   Abrollen der B/S-Spange auf dem Nagel   Abschluss der Applikation
Applizieren der B/S-Spange auf dem Nagel   Abrollen der B/S-Spange auf dem Nagel   Abschluss der Applikation
         

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur B/S-Spange Classic+